Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links

Sporttaucher-Museum Berlin-Wendenschloss

Wir wohnten unter Wasser


Aquanauten berichteten vom Stapellauf der Unterwasserstation MALTER I



Am 28. September 2017 waren die Konstrukteure, Erbauer und Aquanauten, Manfred Börner und Peter Fuchs, zu Gast im Sporttauchermuseum Berlin. Museumsleiter Otmar Richter hatte sie eingeladen, um im Rahmen der Präsentation des Modells der MALTER I von der ersten DDR-Unterwasserstation zu berichten.


Manfred Börner und Peter Fuchs zu Gast im Sporttauchermuseum Berlin
Malter I
Malter I
Die Erbauer der Unterwasserstation MALTER I Manfred Börner und Peter Fuchs zu Gast im Sporttauchermuseum Berlin


Die beiden Gäste schilderten wie vor 50 Jahren im November 1967 in Dippoldiswalde der Plan zum Bau der Unterwasserstation geboren wurde. Anschaulich und mit kleinen zeitgenössischen Anekdoten geschmückt berichteten sie von der Materialbeschaffung und dem Bau der Station. Der Vortrag verdeutlichte die anfänglichen Schwierigkeiten des Projekts. Sie erzählten den interessierten Zuhörern, wie mit geringsten finanziellen Mitteln und zunächst ohne staatliche Unterstützung der Bau verwirklicht werden konnte und erst ein Brief an Willi Stoph, dem damaligen Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, zu einer Unterstützung führte.


Manfred Börner und Peter Fuchs zu Gast im Sporttauchermuseum Berlin


Zu sehen sind neben dem Modell der MALTER I auch die originale Fernseh-Überwachungskamera, das originale Gasspürgerät zur Überwachung der Luftzusammensetzung und viele Fotos und Konstruktions-Zeichnungen.

Der Stapellauf erfolgte am 7. November 1968. Manfred Börner und Peter Fuchs schilderten wie die 14 t schwere Unterwasserstation mit einem Greifzug und der Muskelkraft vieler Tauchkameraden Zentimeter um Zentimeter vom Pauldorfer Ufer der Malter-Talsperre ins Wasser bewegt wurde. Die Station kam zunächst nicht in Schwimmlage. Erst als Ballast entfernt wurde, die Station an die Wasseroberfläche gebracht und ausgetrimmt wurde, konnte sie endgültig an ihren Einsatzort abgesenkt werden. Anschließend verbrachten Manfred Börner, Peter Fuchs und Karl-Heinz Foltyn die erste halbe Stunde in der Station. Der erste Langzeitaufenthalt erfolgte bereits einige Wochen später. Manfred Börner und Karl-Heinz Foltyn wohnten in der Zeit vom 13. bis 15. Dezember 1968 in MALTER I in der Unterwasserstation.


Manfred Börner und Peter Fuchs zu Gast im Sporttauchermuseum Berlin


Im Anschluss an den Vortrag wurde das von René Enter erstellte Modell der MALTER I in den neuen Vitrinen des Museums besichtigt. René Enter war ebenfalls an der Veranstaltung anwesend und stand für Fragen zur Verfügung. Einen herzlichen Dank nochmals an alle Beteiligte für die interessante Veranstaltung.


Manfred Börner und Peter Fuchs zu Gast im Sporttauchermuseum Berlin
Malter I
Malter I


Kontakt:

Tauchermuseum Berlin-Wendenschloß
c/o Tauchsportklub Adlershof im ProSport 24 e.V.
Wendenschloßstraße 420
12557 Berlin
Tauchermuseum Berlin


Das könnte Sie auch interessieren:


Die Unverzagten von Adlershof (Tauchen in der DDR) Über die „Jungen Wilden“, die so ab 1950 mit Eigenbau-Kreislaufgeräten unter Wasser gingen, ist in dem Film „Die Taucher vom Heinitzsee“ schon ausführlich berichtet worden. Weniger bekannt dürfte sein, dass eben von diesen bereits 1954 in Zusammenarbeit mit dem VEB Schiffsbergung eine Expedition zu den Wracks der Ostsee unternommen wurde, über die bereits damals ein Film entstand. Dabei und meist Spiritus rector, der „treibende Geist“ solcher Unternehmungen, war Jürgen Schmidt. [mehr]

Unterwasserstation
MALTER I - Erinnerungen an die erste kaltwassertaugliche Unterwasserstation Deutschlands (Tauchgeschichte) War es Zufall oder Wissen um die Zeit eines anstehenden Jubiläums? Im November 1967, also vor 50 Jahren, entstand bei einigen Tauchverrückten der Tauchgruppe Dippoldiswalde die Idee, ein Unterwasserhaus zu bauen. Nur ein Jahr später wurde die Unterwasserstation in Betrieb genommen und von den ersten Aquanauten der DDR bewohnt. [mehr]





Helmtauchen auf dem Grund der Dahme Bereits zweimal war der Helmtaucherverein Rostock e.V. zu Besuch beim Tauchsportklub Adlershof im ProSport 24 e.V. und präsentierte seine historische Helmtauchausrüstung. Interessierte Taucher konnten die Möglichkeit nutzen, vor dem Vereinshaus der Berliner Taucher einen Rundgang auf dem Grund der Dahme zu wagen. [mehr]

Rettungsgerät für Panzerfahrer
Das Rettungsgerät für Panzerfahrer RG-UF/M (Tauchgeschichte) Gefürchtet, verpönt, gescholten und - bis heute von einer kleinen Gruppe von Enthusiasten gepflegt und mit Begeisterung genutzt: Die Sauerstoff-Kreislauftauchgeräte, die heute nach den vielfältigen Möglichkeiten einer Tauchausbildung durchaus zu den Sporttauchgeräten zu rechnen sind. Hier die Beschreibung eines Kreislaufgerätes, das sich zunehmender Beliebtheit erfreut: Das Rettungsgerät für Panzerfahrer RG-UF / M. [mehr]



--- [Anzeige ] ---







--- [Anzeige] ---
Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Wracktauchen | Schatztauchen
Werben Sie bei uns | Impressum | Kontakt Easydive24 | Links