Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links






Haie

Indopazifischer Ammenhai
(Nebrius ferrugineus)


Systematik

Klasse Teilklasse Ordnung Überordnung Familie
ELASMOBRANCHII (Plattenkiemer) NEOSELACHII ORECTOLOBIFORMES GALEOMORPHI GINGLYMOSTOMATIDAE

Wissenschaftlicher Name: Nebrius ferrugineus (Lesson, 1831)
Synonyme: Ginglymostoma muelleri Günther, 1870, Ginglymostoma rueppellii Bleeker, 1852, Nebrius concolor Rüppell, 1837, Nebrius doldi Smith, 1953, Nebrodes concolor ogilbyi Whitley, 1934, Nebrodes macrurus Garman, 1913, Scyllium ferrugineum Lesson, 1831, Scymnus porosus Ehrenberg, 1871

Allgemeine Informationen

Namen: Indopazifischer Ammenhai (D), Tawny nurse shark (UK), Requin nourrice fauve (F), Tiburón nodriza leonado (ESP)
Vorkommen: Indischer Ozean, Südostasien, Rotes Meer
Lebensraum: in Tiefen von 1 bis 70 m
Größe: bis 320 cm

Ammenhai Nebrius ferrugineus
Location: Filitheyo, Malediven
Foto: Steven Blum

Nebrius ferrugineus Nebrius ferrugineus
Location: Filitheyo, Malediven
Foto: Steven Blum

Beschreibung

Ammenhaie kommen häufig in tropischen küstennahen Riffen vor. Dort findet man sie meist auf Sandgrund unter Korallenblöcken, zwischen Korallen und in Aushöhlungen liegend. Denn tagsüber ist diese Haiart träge und wird erst nachts aktiv. Charakteristisch ist der langgestreckte, auf der Bauchseite abgeplattete Körper mit zwei nahe zusammenstehenden, fast gleichgroßen Rückenflossen. Der untere Teil der Schwanzflosse fehlt. Obwohl Ammenhaie bis zu 3,2 m lang werden können, sind sie harmlos. Das unterständige Maul ist recht klein und mit zwei Barteln besetzt. Die Färbung ist einfarbig von braun bis graubraun.

Das Verbreitungsgebiet des Indopazifischen Ammenhais erstreckt sich vom Roten Meer bis nach Südafrika, Australien und den Gesellschaftsinseln.

Arten der Gattung Ginglymostoma

Ginglymostoma cirratum (Bonnaterre, 1788)
Ginglymostoma brevicaudatum (Günther, 1867) --> Pseudoginglymostoma brevicaudatum (Günther, 1867)
Ginglymostoma caboverdianus Capello, 1867 --> Ginglymostoma cirratum (Bonnaterre, 1788)
Ginglymostoma concolor (Rüppell, 1837) --> Nebrius ferrugineus (Lesson, 1831)
Ginglymostoma ferruginaea (Lesson, 1830) --> Nebrius ferrugineus (Lesson, 1831)
Ginglymostoma ferruginea (Lesson, 1831) --> Nebrius ferrugineus (Lesson, 1831)
Ginglymostoma ferrugineum (Lesson, 1831) --> Nebrius ferrugineus (Lesson, 1831)
Ginglymostoma fulvum (Poey, 1861) --> Ginglymostoma cirratum (Bonnaterre, 1788)
Ginglymostoma muelleri (Günther, 1870) --> Nebrius ferrugineus (Lesson, 1831)
Ginglymostoma rueppellii (Bleeker, 1852) --> Nebrius ferrugineus (Lesson, 1831)




Aal-artige, Anemonen, Anemonenfische, Anglerfische, Barrakudas, Büschelbarsche, Doktorfische, Drückerfische, Falterfische, Garnelen & Co., Geisterpfeifenfische, Großbarsche, Haie, Hummer, Igelfische, Kaiserfische, Kofferfische, Korallen, Krabben und Krebse, Kugelfische, Langusten, Lippfische, Meerbarben, Meeresschildkröten, Muränen, Muscheln, Nacktschnecken, Papageifische, Plattfische, Quallen, Riffbarsche, Ritterfische, Robben, Rochen, Schnapper, Schwämme, Seelöwen, Seenadeln, Seepferdchen, Süsslippen, Seesterne, Skorpionsfische, Soldatenfische, Wale, Welse, Wimpelfische , Würmer

Hinweis
Alle auf dieser Seite aufgeführten Arten wurden nach bestem Wissen und Gewissen bestimmt. Sollte sich ein Fehler eingeschlichen haben, würde ich mich über eine kurze Info freuen. [mehr]
Was ist das?
Haben Sie Schwierigkeiten bei einer Identifizierung? Senden Sie uns ein Foto an info[at]easydive24.de und wir werden es hier veröffentlichen. Vielleicht erhalten Sie schon bald eine Antwort auf ihre Frage. [mehr]
Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Wracktauchen | Schatztauchen
Werben Sie bei uns | Impressum | Kontakt Easydive24 | Links