Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links

von Roger Blum

Tauchen in Deutschland

Stachelige Architekten unter Wasser


Dreistachliger Stichling ist der Fisch des Jahres 2018



Die Sonne strahlt, die Vögel zwitschern und das Wasser wird langsam wärmer. Der Frühling steht vor der Tür und es ist endlich wieder Zeit, die Tauchausrüstung aus dem Keller zu holen. Tauchgänge im Frühjahr empfinde ich immer als etwas Besonderes. Denn zum einen ist die Sicht noch nicht durch die Algenblüte eingeschränkt, zum anderen erwacht die Natur aus dem Winterschlaf.


Stichlinge



Der Frühling ist Flirtzeit und die Bauwirtschaft im Tierreich hat Hochkonjunktur. Nicht nur die Vögel beginnen mit dem Nestbau, sondern auch unter Wasser wird kräftig gebaut. Die Stichlinge bauen aus Pflanzenmaterial Nester und führen ein ausgeprägtes Balzritual vor.


Nest eines Stichlings

Stichlingsnest im Werbellinsee


In dieser Zeit intensivieren sich die Farben der Männchen – Kehle, Brust und vordere Bauchseite werden rötlich, Rücken und Hinterkörper schillern Türkis. In diesem Hochzeitskleid versuchen sie bei den Weibchen Eindruck zu schinden.


Stichling
Stichling
Stichling
Stichling


Der Nestbau und die intensive Brutpflege sind bei allen Stichlings-Arten zu beobachten. Während der Zwerg- bzw. Neunstachlige Stichling (Pungitius pungitius) und der Seestichling (Spinachia spinachia) sein Nest frei zwischen Pflanzen aufhängt, baut der Dreistachlige Stichling (Gasterosteus aculeatus) sein Nest auf dem Grund. Die Mühe scheint beim anderen Geschlecht Erfolg zu haben. Die Männchen locken in der Regel sogar mehrere Weibchen in ihre Nester, die dort ihren Laich ablegen. Die Fürsorge für den Nachwuchs wird wiederum von den Männchen übernommen.


Stichling



Ich freue mich jedes Jahr, die kleinen Architekten in ihrem Element zu beobachten. Aufgrund seines einzigartigen Brutverhaltens wurde der Dreistachlige Stichling vom Deutschen Angelfischerverband e.V. gemeinsam mit dem Bundesamt für Naturschutz und in Abstimmung mit dem Verband Deutscher Sporttaucher e.V. zum Fisch des Jahres 2018 gewählt.


Über den Autor:



Das könnte Sie auch interessieren:


Heidi - Der Riesenwels aus dem Heidesee (Tauchen in Brandenburg) Die Einheimischen berichten von einem 1,5 bis 2 m langen Wels im Heidesee bei Halbe. Gleich dachte ich an die schaurigen Geschichten aus der Klatschpresse. Ob „Kuno“, der Riesenwels aus Mönchengladbach, der einen Dackel verspeist haben soll, „Rheinhard“, das Krokodil aus dem Rhein, oder „Schnappi“, bei dem sich die Presse nicht einig war, ob es sich um ein Krokodil oder einen Riesenwels handelte - alljährlich heißt es: Alarm im Badesee! Nun also hat das kleine Städtchen in Brandenburg, auch seinen Monsterwels. [mehr]

Die Hochzeit der Stichlinge (Tauchen in Brandeburg) Das Berliner Umland bietet eine Vielzahl an interessanten Tauchgewässern. Am Ufer des Kalksees errichtete die Ufa in den 1920er Jahren für den Zweiteiler „Das indische Grabmal / Der Tiger von Eschnapur“ die Kulissen eines riesigen Maharatscha-Palastes und zwei Tempelanlagen. Während der Filmaufnahmen sollen im Kalksee sogar eigens aus dem Berliner Zoo geliehene Krokodile in einem abgetrennten Becken geschwommen sein. [mehr]

Quallen Deutschland




Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Wracktauchen | Schatztauchen
Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt Easydive24