Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links
 




--- [Anzeige] ---


von Steven Blum

Tauchen in Irland

Basking Sharks-Riesenhaie vor Irlands Küste


Die irischen Küstengewässer wurden in den frühen 1990ern zum Walschutzgebiet erklärt. Die Chance beim Whale Watching mit einem Boot bereits in Küstennähe auf die Meeressäuger zu treffen, besteht in Irland an vielen Tagen im Jahr. Aber auch Sichtungen von Mondfischen und den zweitgrößten Fischen der Erde, den Riesenhaien, sind hier keine Seltenheit...

Basking Shark

Basking Shark (Cetorhinus maximus) vor der Küste von Clear Island


Die Boottrips starten meist frühmorgens in einem der südlichsten Orte Irlands, dem kleinen Hafenstädtchen Baltimore südwestlich von Skibbereen.

Baltimore

Baltimore im County Cork


24 verschiedene Wal- und Delfinarten wurden bereits in irischen Gewässern gesichtet, zwölf davon als Dauergäste. Vor allem Schweinswale (Phocoena phocoena), Große Tümmler (Tursiops truncatus) und Gewöhnliche Delfine (Delphinus delphis) sind in Gruppen von 6 bis 100 Tieren vor der Küste Corks zu beobachten. Aber auch Weißseitendelfine (Lagenorhynchus acutus), Weißschnauzendelfine (Lagenorhynchus albirostris), Grindwale (Globicephala melas) und Schwertwale (Orcinus orca) werden gelegentlich gesichtet. Zwerg- oder Minkwale (Balaenoptera acutorostrata) kommen ab März vor, Finnwale (Balaenoptera physalus) traditionell ab Spätsommer / Frühherbst. Beide Arten halten sich oft sehr nah der Küste auf und können bis in die frühen Wintermonaten bei guten See- und Sichtbedigungen beobachtet werden. Die weniger vorhersehbaren Buckelwale treffen traditionell in den Herbstmonaten ein. Andere Arten, die vor West Cork gesehen werden können, sind im folgendem aufgeführt:

März bis Mai - Rundkopfdelfine / Risso-Delfine (Grampus griseus)
März bis November - Zwerg- oder Minkwale (Balaenoptera acutorostrata)
April bis Juli - Basking Sharks / Riesenhaie (Cetorhinus maximus)
Juli bis August - Mondfische (Mola mola)
August bis Dezember - Gewöhnliche Delfine (Delphinus delphis)
September bis Dezember - Finnwale (Balaenoptera physalus)
November bis Januar - Buckelwale (Megaptera novaeangliae)

Hafen von Baltimore Seehund Basking Shark


Mit etwas Glück kann man die hohen und nicht starren Rückenflossen von Riesenhaien (Cetorhinus maximus) entdecken. Da sie in der Regel an der Wasseroberfläche schwimmen, erhielten sie den englischen Namen Basking Sharks (sich sonnender Hai). Mit einer Körperlänge von bis zu zwölf Metern und einem Gewicht von bis zu 4 t sind sie nach den Walhaien (Rhincodon typus) die zweitgrößten Fische der Erde.

Basking Shark Basking Shark
Basking Shark

Leider ist das Wetter nicht immer vorhersehbar, so dass aufgrund von Wind und starkem Seegang nicht immer Ausfahrten angeboten werden können.

Fotos: Steven Blum


Haie, Wracks & Krustentier

Die meisten Menschen verbinden Irland mit Guinness, grüne Wiesen und Dauerregen. Für Taucher hat Irland aber mehr zu bieten als Kleeblätter und dunkles Bier. Im Sommer soll man hier die Chance haben, Basking Sharks – Riesenhaie – zu sehen und ganz nebenbei befinden sich an der irischen Küste auch viele interessante Wracks. Also ab auf die „grüne Insel“! [mehr]

Die letzte Fahrt von U260

Das Wrack des deutschen U-Bootes U-260 gehört zu den schönsten betauch-baren Wracks an der Küste Irlands. Die Stahlplatten des Turms sind zwar abgefallen, doch sonst ist das in 44 m Tiefe liegende Wrack weitestgehend intakt. Auch die Schraube ist noch vorhanden, sie ist dicht mit Seenelken u. Seeanemonen bewachsen. [mehr]

Das Wrack der "Kowloon Bridge"

Beim Wrack der „Kowloon Bridge“ handelt es sich um das zweitgrößte Wrack in europäischen Gewässern überhaupt. Das über 280 m lange und 45 m breite Schiff ist am 22. November 1986 mit 160.000 t Eisenerz südöstlich von Tragumna gesunken. Heute liegt das Wrack auf einer Tiefe von 17 bis 36 Meter. [mehr]

Tauchen in Irland

Tauchen vor Irland heißt Tauchen in Kelpwäldern. Zwischen den großen meterhohen Tangwedeln leben zahlreiche Fische und Nacktschnecken. Im Kelpwald dominieren jedoch die Stachelhäuter und Krustentiere. Auf den dicken Stengeln sitzen Seesterne und Seeigel und auf dem Grund staksen Krabben über den felsigen Boden. [mehr]


Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Wracktauchen | Schatztauchen
Werben Sie bei uns | Impressum | Kontakt Easydive24 | Links