Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links





--- [Anzeige] ---

von Roger Blum

Tauchen in Deutschland

Tauchfahrt mit der MS Artur Becker


Das Motorschiff „Artur Becker“ war das größte und einzige Hochseetaucherschiff auf der Ostsee. Der im Jahre 1951 erbaute Logger war bis 1971 als Versorgungsschiff bei der Volksmarine der DDR eingesetzt und danach zum Schulschiff für die Sporttaucherausbildung der Gesellschaft für Sport und Technik (GST) umgebaut. Nach der Wende übernahm die Hansestadt Greifswald die Trägerschaft und überließ das Schiff 1992 dem Tauchsportclub Greifswald e.V. zur Nutzung. Seither fuhr die MS „Artur Becker“ Taucher und Angler über die Ostsee.

Die Artur Becker im Hafen von Greifswald



Artur Becker Artur Becker
Artur Becker
Artur Becker




Artur Becker Artur Becker
Artur Becker
Artur Becker


Ein beliebtes Ziel waren Ausfahrten zum Wrack der „Jan Heweliusz“, zum Kap Arkona und dem Dampfschiff „Hermann“ vor den Vittower Klinken (Rügen).


Tauchen Artur Becker

Tauchen Artur Becker



Die JAN HEWELIUSZ ist ein 140 m langes polnisches Fährschiff, dass etwa 20 Seemeilen nordöstlich von Rügen auf dem Grund der Ostsee ruht. Die Fähre sank am 14. Januar 1993 in einem Orkan („Vernena“) bei einer Windgeschwindigkeit von über 160 km/h und bis zu 4 m hohen Wellen. Sie war mit Lastwagen beladen, die offenbar schlecht oder gar nicht gesichert waren.


Jan Heweliusz

Jan Heweliusz



Artur Becker Artur Becker
Artur Becker
Artur Becker


Platichthys flesus





Artur Becker





Am 1. Juni 2008 das Schiff vom polnischen Getreidefrachter „Raba“ nordwestlich der Halbinsel Wittow (Rügen) gerammt. Damit wurde das Ende der Artur Becker eingeläutet. Ende 2010 wurde das Schiff an ein dänisches Unternehmen verkauft und dann verschrottet.


Artur Becker





Habt ihr einen eigenen Reisebericht oder Erinnerungen zur einer Ausfahrt mit der Artur Becker oder Fotos?
Bitte Mail an info [add] easydive24.de, wir freuen uns über jede Mail.


Das könnte Sie interessieren:


Verschwunden im Ostseesand - Wracktauchen am Darß (Deutschland) Erstes Ziel unseres Pfingstausflugs war ein östlich von Zingst liegendes Wrack, welches sich 400 m von der Küste entfernt in etwa 5 m Wassertiefe befindet. Auf Anhieb fanden wir das Skelett des alten Holzsegelschiffs. Der Schiffsrumpf ist etwa 27 m lang und in regelmäßigen Abständen ragten mannshohe Spanten aus dem Ostseegrund. [mehr]

Der Schiffsfriedhof von Ahrenshoop (Deutschland) Im Jahre 1875 beschrieb der damalige Strandhauptmann Bathke die merkwürdige Strandung einer englischen Brigg namens WATER NYMPH bei Ahrenshoop. Dem Bericht zufolge hatten Fischer die Besatzung gerettet und der örtliche Strandvogt mit einigen Männern versucht, das Schiff wieder flott zu bekommen. [mehr]


Gestrandet - Schiffswracks zwischen Dierhagen und Prerow (Deutschland) Häufig entdeckt man beim Strandspaziergang an der Ostsee Wrackteile, die an den Strand geworfen wurden und in vielen Gärten finden sich alte Anker, Beschläge und Spanten. Allein im Küstenabschnitt des Fischland und Darß sind Schätzungen zufolge ca. 500 Schiffe verunglückt, also etwa alle 100 m Küstenlinie ein Schiff. Bei der Mehrzahl der Seeunfälle handelte es sich um Strandungen von hölzernen Segelschiffen. [mehr]

Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Wracktauchen | Schatztauchen
Allgemeine Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung | Impressum | Kontakt Easydive24