Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links

von Steven Blum

British Virgin Islands, BVI

Wreck Alley


Ein paar hundert Meter vor Cooper Island auf den British Virgin Islands wurden im Auftrag der BVI Dive Operators Association mehrere Wracks als künstliche Riffe versenkt. Der Tauchplatz heißt Wreck Alley und besteht aus dem Wrack des Frachtschiffs Marie L, das Anfang der 1990er Jahre versenkt wurde, der Pat, einem Schlepper, der in unmittelbarer Nähe parallel neben der Marie L. liegt, dem U.S. Army Schlepper Beata (versenkt 2001) und dem kleinen Frachtschiff Island Seal (versenkt 2009). Alle vier Wracks können während eines Tauchgangs betaucht werden.

Cooper Island


Die Wracks der Marie L, Pat und Beata liegen aufrecht und weitgehend intakt in durchschnittlich 27 Meter Wassertiefe auf dem sandigen Meeresboden. Zahlreiche Fische suchen hier Schutz in der Wracklandschaft. Der sandige Boden bietet gute Nahrung für Stachelrochen, Sandaale und Adlerrochen.

Marie L.
Wrack der Marie L.


Nur wenige Flossenschläge hinter den beiden Wracks hat der U.S.Army Schlepper Beata seine letzte Ruhe gefunden. Auch dieses Schiff wurde als künstliches Riff versenkt.


Hinter der Marie L und Pat begrüßt einen die geisterhafte Erscheinung der Beata



Island Seal Island Seal
Am Wrack der Island Seal


Etwas nördlich liegt in 26 m Tiefe noch das Wrack des über 40 m langen Frachters Inganess Bay, der im August 1996 ebenfalls als künstliches Wrack versenkt wurde, nachdem er während des Hurrikans Bertha auf Grund gelaufen war. Obwohl es noch recht neu ist, gibt es bereits beeindruckende Korallengärten und Fisch zu beobachten.


Aufgrund der Tiefe ist die Tauchzeit an den Wracks zeitlich begrenzt. Die Wracks liegen direkt neben einem Riff, das von 30 m langsam (nicht als Wand) auf bis 10 m unter die Wasseroberfläche aufsteigt und sich somit ideal zum Austauchen eignet.

Wreck Pat Tortola
Wrack der Pat


Ein anderes Wrack liegt im offenen Meer, etwa 16 km von Virgin Gorda entfernt. Es handelt sich um das 75 m lange koreanische Kühlschiff Chikuzen, das 1981 sank und heute in 23 m Tiefe auf der Seite liegt.



Text/Fotos: Steven Blum


Über den Autor:



Das könnte Sie auch interessieren:


Tauchen an der RMS Rhone (Tortola) Die RMS Rhone ist eines der berühmtesten Wracks der Karibik. Der Luxusdampfer sank 1867 bei einem Hurrikan vor Salt Islands südlich von Tortola (British Virgin Islands) und ist durch den Unterwasser-Thriller "Die Tiefe" weltberühmt geworden. Heute ist das Wrack geschütztes Monument und Attraktion für Taucher und Schnorchler. [mehr]

Von Silberschiffen und Piratenschätzen (Reisebericht) Piraaaateeeeeen!!! Dieser Schrei war gefürchteter als Stürme oder Skorbut. Um die Wende vom 17. zum 18. Jahrhundert war die Karibik Zentrum der Seeräuberei. Auf den Inseln entstanden zahllose Festungen, Kanonenkugeln flogen, Schatzschiffe sanken, es wurde geplündert und geraubt. Es waren verrückte Jahrzehnte, in denen all die irren Typen auftauchten, die noch heute durch Abenteuerbücher und –filme geistern. Wo immer ich während meiner Karibik-Rundreise an Land ging, hörte ich Geschichten von versunkenen Galeonen und sagenhaften Piratenschätzen... [mehr]



Der Jahrhundertschatz - Mel Fisher entdeckte vor 30 Jahren das Wrack der ATOCHA (USA) Mel Fisher (1922 - 1999) gilt als der berühmteste Schatzsucher der Welt. Unermüdlich widmete er sich der Suche nach versunkenen Schätzen vor der Küste Floridas. Gemeinsam mit Kip Wagner suchte er die versunkene spanische Silberflotte von 1715. Sie waren erfolgreich und bargen spanische Golddublonen, Silberpiaster, Silberbarren und eine Vielzahl kostbarer Schmuckstücke. [mehr]

Tauchen am Wrack der Veronica L (Grenada) Ein beliebtes Tauchziel vor Grenada ist das Wrack der VERONICA L. Der kleine, etwa 40 m lange Frachter sank vor einigen Jahren unweit des Hafens der Inselhauptstadt St. Georges. Die VERONICA L liegt in etwa 15 m Tiefe aufrecht auf dem Kiel auf dem Boss Riff. Das langestreckte Riff fällt bis auf 24 m Tiefe ab. Die Silhouette des Wracks hebt sich deutlich vom Blau des Meers ab. [mehr]

Die Kanonen der Nuestra Señora de Guadalupe (Dominikanische Republik) Vor der Küste Hispaniolas, der heutigen Dominikanischen Republik und Haiti, befindet sich ein ausgedehntes Korallenmassiv, welches so mancher spanischen Galeone zum Verhängnis wurde. Etwa 50 Schiffe, zum Teil reich beladen mit Gold- und Silberschätzen und Edelsteinen, sollen an diesem Riffgebiet gesunken sein... [mehr]

Verpasse keinen unserer Artikel mehr und folge uns auch auf Facebook, Youtube, Instagram oder Twitter. Hier gibt’s ständig aktuelle Artikel, Bilder und Videos von unseren Taucherfahrungen und -abenteuern.



Fischführer Tortola

--- [Anzeige] ---





--- [Anzeige] ---


Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Wracktauchen | Schatztauchen
Werben Sie bei uns | Impressum | Kontakt Easydive24 | Links