Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links





--- [Anzeige] ---

von Roger Blum

Flugzeugwracks

Geheimnisvolles Flugzeugwrack im Seddinsee


Der Seddinsee gehört zusammen mit dem Langen See, dem Krossinsee sowie der Großen Krampe zu einer ausgedehnten Seenlandschaft an der südöstlichen Stadtgrenze von Berlin. Der 2,9 km lange und maximal 1 km breite Seddinsee ist maximal 7 m tief. Die meist miesen Sichtweiten und der viele Bootsverkehr schrecken eigentlich vom Tauchen ab. Doch der See birgt ein kleines Geheimnis. Berichten zufolge soll im Nordosten des Sees bei Gosen am Zwiebusch während des 2. Weltkriegs ein Flugzeug abgestürzt sein. Es handelt sich nicht um den amerikanischen Bomber, der über Müggelheim abgeschossen wurde. Dieser soll im Gosener Wald nahe dem Gosener Kanal abgestürzt sein. Die Besatzung konnte sich retten, wurde aber gefangen genommen und durch Müggelheim geführt. Berichten zufolge sollen Überreste des Flugzeugmotos im Jahre 2000 im Gosener Wald geborgen worden sein.

Seddinsee Seddinsee Seddinsee

Seddinsee Seddinsee

Ich machte mich auf die Suche nach Überresten des Flugzeugwracks im Seddinsee. Mein Blick bewegt sich über den Seegrund, der flach abfällt. Es war dunkel, kalt und die Sicht betrug nur etwa 20 - 30 cm. Ich entdeckte einen kleinen Krebs, der mich neugierig betrachtete. Unweit des Ufers fand ich auch ein kleines Aluminiumstück, doch ob es von dem abgestürzten Flugzeug stammt, kann ich nicht sagen. Leider gibt es zu wenig gefestigte Informationen über den Absturz. Zum Teil wird auch berichtet, dass das Wrack bereits in den 1950iger Jahren aus dem Seddinsee geborgen wurde. Die Suche geht also weiter…

Hat jemand weitere Informationen zu dem Wrack? Oder vielleicht sogar historische Unterlagen oder Fotos?
Bitte an info [add] easydive24.de, ich freue mich über jeden Hinweis.


Kommentare: (1)


Von: Udo S. (Eingetragen am: 13.07.2016 um 14:46 Uhr)

Hallo, auch ich kenne die Geschichte. Meinen Berichten nach wurde dieses Flugzeug in den 50 zigern geborgen. Es soll an der Absturzstelle noch ein riesiges Loch im See geben. Allerdings unweit vom Seddinwall. Notabwürfe von Bomben soll es im Schmöckwitzer Forst gegeben haben. Das es Flugzeugabstürze gegeben hatte erscheint auch logisch. Erstens war Erkner mehrfach Zielgebiet von Bomberangriffen und Zweitens gab es in Gosen eine Flak. Auch gibt es Erzählungen von Abstürzen im Zeuthener See/ Eichwalde. Genauere Informationen vermute ich beim Wasser und Schifffahrtsamt.


Name
Kommentar:
 
Spamschutz: Wieviel ist 1 plus 5?
(Zum Schutz vor Spam bzw. Spam-Bots)
 
        



Englischer Bomber im Motzener See

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges hatte Reichmarschall Hermann Göring in einer Rundfunkansprache vollmundig erklärt: "Wenn auch nur ein feindliches Flugzeug unser Reichsgebiet überfliegt, will ich Meier heißen!" Nur wenige Jahre später legten alliierte Bomberverbände deutsche Städte in Schutt und Asche. So auch am Vorabend des Heiligen Abends des Jahres 1943. Einer von ihnen wurde von deutschen Nachtjägern südlich von Berlin abgefangen und stützte in den Motzener See... [mehr]


Englischer Lancaster-Bomber in der Krummen Lanke bei Berlin

Die Krumme Lanke ist ein See im Südwesten Berlins im Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Er hat eine Maximaltiefe von 6,60 m und eine mittlere Tiefe von 3,88 m. Der 1.100 m lange und 180 m breite See birgt ein interessantes Geheimnis. Hier ruhen die Überreste eines im Zweiten Weltkrieg abgeschossenen britischen Lancaster-Bombers. [mehr]

Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Wracktauchen | Schatztauchen
Werben Sie bei uns | Impressum | Kontakt Easydive24 | Links