Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links






Schnapper, Süßlippen und Grunzer

Schwarztupfen-Süßlippe
(Plectorhinchus gaterinus)


Systematik

Klasse Teilklasse Ordnung Unterordnung Familie
ACTINOPTERYGII (Strahlenflosser) TELEOSTEI (E.Knochenfische) PERCIFORMES (Barschartige) PERCOIDEI (Echte Barsche) HAEMULIDAE

Wissenschaftlicher Name: Scolopsis ghanam (Forsskål, 1775)
Synonyme: Gaterin gaterinus (Forsskål, 1775), Sciaena abumgaterin (Forsskål, 1775), Sciaena gaterina (Forsskål, 1775)

Schwarztupfen-Süßlippe Schwarztupfen-Süßlippe
Location: Mombasa, Kenia
Photo: Roger Blum, Berlin (Germany)
Location: Muscat, Oman
Photo: Roger Blum, Berlin (Germany)

Allgemeine Informationen

Namen: Schwarztupfen-Süßlippe, Blackspotted Sweetlips
Vorkommen: Rotes Meer und Persischer Golf, Indo-Pazifik (Ostafrika bis Südostasien)
Lebensraum:
Größe:

Beschreibung

Schwarztupfen-Süßlippen (Plectorhinchus gaterinus) kommen in großen Schwärmen im Roten Meer und im westlichen Indischen Ozean vom Golf von Oman entlang der afrikanischen Küste bis nach Südafrika und östlich bis Mauritius und Madagaskar vor.

Die ca. 50 cm langen Fische mit ihren wulstigen Lippen sind nachtaktiv. Tagsüber halten sie sich oft in großen Gruppen unter Felsvorsprüngen oder Korallen auf.

Die Grundfärbung der Schwarztupfen-Süßlippe ist silbrig. Bauch und Flossen sind gelb gefärbt. Der vordere Teil des Kopfes weist meist eine graublaue Färbung auf. Markant sind die schwarzen Tupfen, die am Körper und im Bereich der Rücken- und Schwanzflosse verteilt sind. Im Laufe des Lebens machen die Fische einen Farbwechsel durch. Im Jungtieralter haben Schwarztupfen-Süßlippen anstelle der schwarzen Punkte schwarze Streifen. Die Streifen gehen mit zunehmendem Alter in schwarze Punkte über.

Arten der Gattung Plectorhinchus

Plectorhinchus albovittatus (Rüppell, 1838)
Plectorhinchus celebicus Bleeker, 1873
Plectorhinchus ceylonensis (Smith, 1956)
Plectorhinchus chaetodonoides Lacepède, 1801
Plectorhinchus chrysotaenia (Bleeker, 1855)
Plectorhinchus chubbi (Regan, 1919)
Plectorhinchus cinctus (Temminck & Schlegel, 1843)
Plectorhinchus diagrammus (Linnaeus, 1758)
Plectorhinchus faetela (Forsskål, 1775)
Plectorhinchus flavomaculatus (Cuvier, 1830)
Plectorhinchus gaterinoides (Smith, 1962)
Plectorhinchus gaterinus (Forsskål, 1775)
Plectorhinchus gibbosus (Lacepède, 1802)
Plectorhinchus harrawayi (Smith, 1952)
Plectorhinchus lessonii (Cuvier, 1830)
Plectorhinchus lineatus (Linnaeus, 1758)
Plectorhinchus macrolepis (Boulenger, 1899)
Plectorhinchus macrospilus Satapoomin & Randall, 2000
Plectorhinchus mediterraneus (Guichenot, 1850)
Plectorhinchus multivittatus (Macleay, 1878)
Plectorhinchus nigrus (Cuvier, 1830)
Plectorhinchus obscurus (Günther, 1872)
Plectorhinchus orientalis (Bloch, 1793)
Plectorhinchus paulayi Steindachner, 1895 Plectorhinchus pictus (Tortonese, 1936)
Plectorhinchus picus (Cuvier, 1828)
Plectorhinchus plagiodesmus Fowler, 1935
Plectorhinchus playfairi (Pellegrin, 1914)
Plectorhinchus polytaenia (Bleeker, 1852)
Plectorhinchus punctatissimus (Playfair, 1868)
Plectorhinchus schotaf (Forsskål, 1775)
Plectorhinchus sordidus (Klunzinger, 1870)
Plectorhinchus umbrinus (Klunzinger, 1870)
Plectorhinchus unicolor (Macleay, 1883)
Plectorhinchus vittatus (Linnaeus, 1758)
Plectorhinchus celebecus Bleeker, 1873 --> Plectorhinchus celebicus (Bleeker, 1873)
Plectorhinchus chaetodontoides Lacepède, 1801 --> Plectorhinchus chaetodonoides (Lacepède, 1801)
Plectorhinchus chaetodontonoides Lacepède, 1801 --> Plectorhinchus chaetodonoides (Lacepède, 1801)
Plectorhinchus fangi Whitley, 1951 --> Plectorhinchus pictus (Tortonese, 1936)
Plectorhinchus gibbosus (Hombron & Jacquinot, 1853) --> Plectorhinchus gibbosus (Lacepède, 1802)
Plectorhinchus giganteum (Günther, 1879) --> Plectorhinchus obscurus (Günther, 1872)
Plectorhinchus goldmani (Bleeker, 1853) --> Plectorhinchus lineatus (Linnaeus, 1758)
Plectorhinchus goldmanni (Bleeker, 1853) --> Plectorhinchus lineatus (Linnaeus, 1758)
Plectorhinchus griseus (Cuvier, 1830) --> Plectorhinchus schotaf (Forsskål, 1775)
Plectorhinchus lineatum (Linnaeus, 1758) --> Plectorhinchus lineatus (Linnaeus, 1758)
Plectorhinchus multivittatum (Macleay, 1878) --> Plectorhinchus multivittatus (Macleay, 1878)
Plectorhinchus obscurum (Günther, 1872) --> Plectorhinchus obscurus (Günther, 1872)
Plectorhinchus pictus (Thunberg, 1792) --> Diagramma pictum (Thunberg, 1792)



Aal-artige, Anemonen, Anemonenfische, Anglerfische, Barrakudas, Büschelbarsche, Doktorfische, Drückerfische, Falterfische, Garnelen & Co., Geisterpfeifenfische, Großbarsche, Haie, Hummer, Igelfische, Kaiserfische, Kofferfische, Korallen, Krabben und Krebse, Kugelfische, Langusten, Lippfische, Meerbarben, Meeresschildkröten, Muränen, Muscheln, Nacktschnecken, Papageifische, Plattfische, Quallen, Riffbarsche, Ritterfische, Robben, Rochen, Schnapper, Schwämme, Seelöwen, Seenadeln, Seepferdchen, Süsslippen, Seesterne, Skorpionsfische, Soldatenfische, Wale, Welse, Wimpelfische , Würmer

Hinweis
Alle auf dieser Seite aufgeführten Arten wurden nach bestem Wissen und Gewissen bestimmt. Sollte sich ein Fehler eingeschlichen haben, würde ich mich über eine kurze Info freuen. [mehr]
Was ist das?
Haben Sie Schwierigkeiten bei einer Identifizierung? Senden Sie uns ein Foto an info[at]easydive24.de und wir werden es hier veröffentlichen. Vielleicht erhalten Sie schon bald eine Antwort auf ihre Frage. [mehr]
Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Ökotourismus | Wracktauchen | Schatztauchen
Werben Sie bei uns | Impressum | Kontakt Easydive24 | Links