Home | Impressum | Kontakt
Easydive24.de
Startseite Tauchziele Tauchen in Deutschland Meeresleben Fisch-Führer Wracktauchen Tauchberichte Fotos Links




Anemonen

Rote Seedahlie
(Urticina eques)


Systematik

Klasse Teilklasse Ordnung Unterordnung Familie
ANTHOZOA (Blumentiere) HEXACORALLIA (Sechsstrahlige Blumentiere) ACTINIARIA (Seeanemonen) NYANTHEAE ACTINIIDAE

Wissenschaftlicher Name: Urticina eques (GOSSE, 1858)
Synonyme: -

Allgemeine Informationen

Namen: Rote Seedahlie, Deepwater Dahlia Anemone, Diepwaterdahlia
Vorkommen: Nordsee und Ostsee, Nordost-Atlantik
Lebensraum:
Größe:

Rote Seedahlie Urticina eques
Location: Liarvag, Norwegen
Photo: Roger Blum, Berlin (Germany)

Beschreibung

Seedahlien der Art Urticina eques sind die häufigsten Anemonen der nordeuropäischen Meere. Sie kommen auf Hartböden, in Muschelbänken und im Flachwasser der westlichen Ostsee, Nordsee und des Nordostatlantiks bis zur Arktis vor. Im Pazifik sind sie aber nicht anzutreffen.

Die vorwiegende Körperfärbung ist rot, aber einige Exemplare haben auch eine weissliche oder gelbliche Grundfarbe mit breiten oder engen, unregelmäßigen, hauptsächlich längslaufenden Flecken. Mit einer Höhe von 15 cm sowie einem Durchmesser von 20 cm am Körper und 30 cm am Tentakelkronenkranz können Rote Seedahlien eine beachtliche Größe erreichen.

Lange Zeit war diese europäische Anemonenart auch unter dem Namen Urticina lofotensis (oder Tealia lofotensis oder Tealia felina lofotensis) bekannt, bis Manuel 1981 Urticina lofotensis and Urticina eques gleichsetzte. Da Urticina eques der ältere Name war, wurde dieser Name beibehalten. Zu beachten ist, dass es eine pazifische Anemonenart mit dem Namen Urticina lofotensis gibt, die aber nichts mit dieser Art zu tun hat. Die pazifische Urticina lofotensis ist keine Urticina, sie gehört zur Gruppe der Cribrinopsis. Ihr wissenschaftlicher Name lautet Cribrinopsis albopunctata.

Die Rote Seedahlie (Urticina eques) ähnelt der Dickhörnigen Seerose (Urticina felina). Die U. eques ist jedoch größer, hat längere Tentakel und eine hellere Färbung. Auch hat diese Art - im Gegensatz zur U. felina - keine ausgeprägte Warzen und keine anhaftende Partikel und Schalenreste auf ihren Tentakeln. Die U. eques hat eine samte glatte Oberfläche.

Arten der Gattung Urticina

Urticina asiatica (Averincev, 1967)
Urticina coccinea (Verrill, 1866)
Urticina columbiana (Verrill, 1922)
Urticina coriacea (Cuvier, 1798)
Urticina crassicornis (Müller, 1776)
Urticina eques (Gosse, 1858)
Urticina felina (Linnaeus, 1761)
Urticina grebelnyi (Sanamyan, N.P. & Sanamyan, K.E., 2007)
Urticina lessonii (Duchassaing, 1850)
Urticina lofotensis (Danielssen, 1890)
Urticina mcpeaki (Hauswaldt & Pearson, 1999)
Urticina piscivora (Sebens & Laakso, 1978)
Urticina tuberculata (Cocks, 1850)
Urticina consors (Verrill, 1882) [Paracalliactis consors (Verrill, 1882)]




Aal-artige, Anemonen, Anemonenfische, Anglerfische, Barrakudas, Büschelbarsche, Doktorfische, Drückerfische, Falterfische, Garnelen & Co., Geisterpfeifenfische, Großbarsche, Haie, Hummer, Igelfische, Kaiserfische, Kofferfische, Korallen, Krabben und Krebse, Kugelfische, Langusten, Lippfische, Meerbarben, Meeresschildkröten, Muränen, Muscheln, Nacktschnecken, Papageifische, Plattfische, Quallen, Riffbarsche, Ritterfische, Robben, Rochen, Schnapper, Schwämme, Seelöwen, Seenadeln, Seepferdchen, Süsslippen, Seesterne, Skorpionsfische, Soldatenfische, Wale, Welse, Wimpelfische , Würmer

Hinweis
Alle auf dieser Seite aufgeführten Arten wurden nach bestem Wissen und Gewissen bestimmt. Sollte sich ein Fehler eingeschlichen haben, würde ich mich über eine kurze Info freuen. [mehr]
Was ist das?
Haben Sie Schwierigkeiten bei einer Identifizierung? Senden Sie uns ein Foto an info[at]easydive24.de und wir werden es hier veröffentlichen. Vielleicht erhalten Sie schon bald eine Antwort auf ihre Frage. [mehr]
Startseite | Destinations / Tauchziele | Fischbestimmung | Tauchen in Deutschland | Wracktauchen | Schatztauchen
Werben Sie bei uns | Impressum | Kontakt Easydive24 | Links